Zwei Dinge, die du tun kannst, wenn es dir schlecht geht.

Wenn es dir schlecht geht, dann kannst du genau genommen zwei Dinge tun. Erstens: nichts. Und zweitens: versuchen irgendetwas an deiner Situation zu ändern. Eine Freundin anrufen, eine Runde joggen gehen, dir professionelle Hilfe suchen, deine Lieblingssendung schauen oder oder oder… Vielleicht hilft eine Sache davon ein kleines bisschen, die andere richtig viel, und die nächste überhaupt nichts….

Einfach springen? Einfach springen!

Heute keine großen Worte. Dafür eine Frage an dich. Wie gehst du so mit deinen Ängsten um? „Augen zu und durch“ „Nur wenn du auch springst“ „Sorry Leute, aber da bin ich raus“

Du bist (leider) nicht alleine // Einen Bruder oder eine Schwester haben

In einer Standardkindheit muss man viele Hürden bewältigen. Nichts Weltbewegendes, sondern eher die kleinen Stationen, durch die jeder durch muss und die einen ganz schön ins Wanken bringen können. Ganz selbstverständlich aber irgendwie auch eine riesen Sache. Wie die erste längere Trennung von den Eltern, wenn es in den Kindergarten geht. Ohne Zeitgefühl, lauter unbekannte Gesichter und die…

Gute Vorsätze // Psychotherapiereform 2017

Im neuen Jahr wird alles besser. Viele von uns werden mehr Sport treiben und sich gesünder ernähren, Raucher werden zu Nichtrauchern und wir werden insgesamt netter zu unseren Mitmenschen sein. Weniger Smartphone, mehr Kontakte im real life. Zumindest für kurz. Bis wir alle wieder die Alten sind. Auch die ambulante Psychotherapie hat gute Vorsätze für das neue Jahr und…

Gespräche über Terror // Gespräche über Liebe

Was für eine Woche: Weihnachtsstress, grauenvolle Nachrichten aus Berlin, Vorfreude auf die Feiertage und viel, viel Arbeit. Und weil mich meine Arbeit, oder besser: die Menschen! in den letzten Tagen einmal mehr überrascht haben, berichte ich lieber davon, als mich auf negative Dinge zu konzentrieren. Ehrlich gesagt war ich nach Montagabend innerlich schon darauf eingestellt, dass meine Patienten…

Zwangsjacken und Gummizellen // Imageprobleme der Psychiatrie

  Die Psychiatrie hat nicht gerade das beste Image. Vielleicht ist es vergleichbar mit dem Ruf der ganzen B- und C-Promis, die vermutlich gerade in diesem Moment ihre sieben Sachen für das Dschungelcamp zusammen suchen. Oder mit der Schwiegermutter die man nie wollte. Da kann man die Wände noch so bunt streichen, Esel und Pferde…

„Nein“ sagen und „Jein“ meinen // Kindererziehung

Heute habe ich im Supermarkt ein Monsterkind gesehen. Außer Rand und Band hat es getobt, weil es die Süßigkeiten schon vor dem Bezahlen essen wollte. Aber das hatte ihm seine Mutter zunächst verboten. Wohlgemerkt zunächst, denn der Zustand war für die Mutter und alle anderen Anwesenden keine weitere Minute erträglich, sodass sie schlussendlich nachgab und die Gummibärchentüte noch auf…

Einer muss ja schuld sein // Parentblaming

Erstens: Es lebt sich für alle leichter, wenn es einen Schuldigen gibt. Vorausgesetzt natürlich, man wurde nicht selbst dazu ausgewählt. Dann kann man empört in Richtung Schuldigen zeigen, die Augenbrauen hochziehen, böse vor sich hin murmeln und möglichst vielen davon erzählen, dass es einen Verursacher des Übels gibt. Finally. Und mehr muss man dann auch…