Buchempfehlung // Wie man wird, was man ist

Wer mich kennt, der weiß, das ich ein großer Yalom Fan bin. Seitdem ich das erste Buch gelesen habe, bin ich schockverliebt. Welches mir am besten gefällt? Ich finde alle seine Bücher großartig. Kein Wunder also, dass ich mir auch das neuste Werk vorgeknöpft habe. In „Wie man wird, was man ist“ schreibt der Psychotherapeut aber nicht über seine Patienten (wie sonst so oft), sondern über sein eigenes Leben. Wir erfahren mehr zu seinem familiären Hintergrund und der schlechten Beziehung zu seiner Mutter, darüber, wie Yalom seine Frau kennenlernte und wie beide eine massive Beziehungskrise meisterten, über seine Sorgen und Ängste, das Älterwerden und die vielen bunten Facetten des Therapeutendaseins. Es ist ein dicker Wälzer, den ich eingeatmet habe, wie Luft.

*Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen (Danke!), aber direkt noch ein Weiteres zum Verschenken nachbestellt. Zz73Ba60QbGfyTg0cSHwzg

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Tatjana sagt:

    Noch nie gehört! Danke für den Tipp!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s